News

Saatgut-Startup Ensemo siegt in St. Pölten


Eine vollautomatische Insektenfarm, ein Online-Marktplatz für Vieh und ein bienenverträglicher Dünger: Diese und weitere Zukunftskonzepte können die Startups, die bei der #glaubandich-Challenge in der Kategorie Bio & Agricultural Innovation in St. Pölten angetreten sind, vorweisen. Von den acht Jungfirmen, die ihre Pitches präsentierten, konnte sich am Ende Ensemo aus Tulln durchsetzen. Das 2021 gegründete Spin-off des AIT Austrian Institute of Technology arbeitet an neuartigen Saatgutbehandlungstechnologien.

Ensemo bietet Alternative zu Chemikalien bei Saatgut

Ensemo will Mikroorganismen oder Metaboliten in das Pflanzensaatgut einbringen und so eine biologische Alternative in der Landwirtschaft zur Verwendung von Chemikalien darstellen. „Es handelt sich hier um ein völlig neues Konzept, mit dem sich unter anderem Pflanzen vor Krankheiten schützen lassen. Es hat auch constructive Auswirkungen auf die Umwelt und natürlich auch auf unsere Ernährung. Wir freuen uns sehr über den Sieg und darüber, dass unser Konzept wertgeschätzt wird“, sagte Nikolaus Pfaffenbichler, Mitgründer von Ensemo, beim Event.

Im Wettbewerb konnte sich Ensemo gegen die Startups LivinFarmsFarmlifesequolibriViehworldDogPak, EcoSafe und myAcker durchsetzen. Damit steht die Jungfirma nun als erster Finalist der #glaubandich-Challenge fest. Am 24. Mai findet die letzte Herausforderung in Wien statt. Hier trifft Ensemo auf die zehn anderen Gewinner der Bundesländer-Wettbewerbe im Finale der #glaubandich-Challenge.

Die Jury-Entscheidung

Die Entscheidung fiel der hochkarätigen Jury am Mittwoch sehr schwer. „Wir haben von den Startups sehr interessante und modern Ideen gesehen, die uns auch völlig neue Wege zeigen können. Bei unserer Auswahl zum Sieger haben wir neben der Innovation auch stark auf den Aspekt der Nachhaltigkeit geachtet. Hier konnte Ensemo hervorstechen, auch wenn die Entscheidung sehr knapp ausfiel“, sagte Jury-Sprecher Leon Staudinger vom Kommerzkundencenter St. Pölten/Sparkasse Niederösterreich.

#glaubandich-Challenge im Burgenland: Die Startups für Climate Protection & Energy

Finale in Wien

Für den Sieg bei der #glaubandich-Challenge Bio & Agricultural Innovation erhält Ensemo ein Preisgeld von 1.000 Euro. Im Finale am 24. Mai geht es um ein Preisgeld von 10.000 Euro von Erste Bank und Sparkasse sowie ein PR-Paket im Wert von 10.000 Euro. Der nächste Wettbewerb findet am Donnerstag, dem 7. April, im Burgenland statt. Hier treten Startups aus dem Bereich Climate Protection & Energy gegeneinander an.

-> Alle weiteren Informationen zur #glaubandich-Challenge 2022 hier



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.