News

Krypto-News: Bitcoin wieder über 39.000 Euro


Am Mittwoch gab es auf dem Kryptomarkt wieder einen leichten Aufstieg (Trending Topics berichtete). Allerdings gibt es am Donnerstag (21. April) wieder einige leichte Korrekturen bei den Top-Altcoins. Bitcoin dagegen hat jedoch wieder ein leichtes Plus erreicht, das den Preis nun über 39.000 Euro bei einer Kapitalisierung von 742 Milliarden Euro hebt. Ethereum hält sich währenddessen knapp beim Wert von 3.900 Euro bei einer Kapitalisierung von 348 Milliarden Euro.

Krypto-News: Bitcoin quick bei 39.000 Euro – Solana und Terra im Aufwind

Eine leichte Korrektur hat Solana am Donnerstag wieder unter den Wert von 100 Euro gesenkt, bei einer Kapitalisierung von 33 Milliarden Euro. Near Protocol hat erneut ein Minus erlitten. Hier ist der Preis um vier Prozent auf 15 Euro bei einer Kapitalisierung von 10,3 Milliarden Euro gesunken. Avalanche ist ebenfalls leicht im Minus. Bei der Währung liegt der Preis derzeit bei 73 Euro, die Kapitalisierung bei 19,5 Milliarden Euro.

Bei der Aufsteigerwährung Terra dagegen gibt es auch am Donnerstag wieder ein Wachstum. Ein Plus von zwei Prozent hebt hier den Wert auf 90 Euro, die Kapitalisierung auf 31 Milliarden Euro. Bei Terra ist der Kurs in den letzten sieben Tagen um stolze zwölf Prozent gestiegen. Trotz der vermehrten Korrekturen auf dem Kryptomarkt hält sich die Kapitalisierung auf dem Gesamtmarkt stabil. Derzeit steht sie immer noch knapp unter 1,8 Billionen Euro.

Top-Storys

LimeWire sammelt zehn Millionen Dollar bei privatem Token-Verkauf ein

Erst im März hat LimeWire sein Comeback hingelegt. Die zuvor seit Jahren ruhende Marke wurde als Musik-NFT-Marktplatz neu aufgelegt. Mit Paul und Julian Zehetmayr, Seriengründer und Branchenexperten, sind die beiden neuen CEOs auch schon gefunden. Und nun steht schon eine Finanzierung an. Im Rahmen eines privaten Token-Verkaufs hat LimeWire satte 10,4 Millionen Dollar eingenommen. Die Firma plant, das Geld zu verwenden, um ihr Team zu vergrößern, Partnerschaften auszubauen und weiterhin Musiker:innen auf die Plattform zu bringen (Trending Topics berichtete).

LimeWire sammelt zehn Millionen Dollar bei privatem Token-Verkauf ein

Commerzbank beantragt eine lokale Krypto-Lizenz

Die deutsche Commerzbank hat Anfang des Jahres eine Krypto-Lizenz beantragt, berichtet CoinDesk. Damit ist sie die erste große Bank in Deutschland, die sich für die Einführung von Kryptowährungen entschieden hat. Ein Sprecher der Bank sagte, die Commerzbank wolle die entstehenden digitalen Ökosysteme mitgestalten, insbesondere im Hinblick auf die Verwahrung und den Handel mit nicht-physischen Vermögenswerten. Der Antrag zielt darauf ab, die Genehmigung zu erhalten, Börsendienstleistungen sowie die Verwahrung und den Schutz von Krypto-Assets anzubieten.

Binance schränkt Krypto-Dienste für russische Nutzer:innen ein

Nach dem fünften Sanktionspaket der EU gegen Russland hat Kryptobörse Binance laut Decrypt damit begonnen, „restriktive Maßnahmen“ gegen russische Nutzer:innen und Unternehmen zu ergreifen. Konten, die mehr als 10.000 Euro in Kryptowährungen halten, sind von diesen Maßnahmen am stärksten betroffen. Wenn ein Konto in diese Kategorie fällt, „wird es in den Nur-Abheben-Modus versetzt“, so Binance. Inhaber:innen können additionally kein Geld einzahlen. Sie müssen außerdem ihre Heimatadresse verifizieren, um die neue Regelung von Binance einzuhalten.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.