News

Ava Labs soll mit 350 Mio. Dollar Investment auf 5-Milliarden-Bewertung steigen


2021 conflict definitiv Solana der Star unter den aufstrebenden Smart-Contracts-Netzwerken und Ethereum-Alternativen, 2022 könnte es – Avalanche werden. Zumindest stehen die Zeichen dafür. Denn einem Bericht von Bloomberg zufolge soll Ava Labs, der Lead-Entwickler der Avalanche-Blockchain, ein Investment von etwa 350 Millionen Dollar bekommen – bei einer Bewertung von 5,25 Milliarden Dollar.

Avalanche ist eine Blockchain, die maßgeblich von Emin Gün Sirer, Informatik-Professor an der Cornell-Universität, über Ava Labs 2019 gestartet wurde. Im direkten Vergleich mit Ethereum und Polkadot brüstet sich die Blockchain, schneller, günstiger und grüner zu sein. Während Ethereum nur 14 Transaktionen professional Sekunde schaffe, würde Avalanche unendlich viele schaffen – weil man mit Subnets abreite und die Last so verteilen könne.

Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 20 Milliarden Euro ist der AVAX-Token in den vergangenen Monaten immer prominenter im Krypto-Markt geworden, kommt aber noch nicht an Artverwandte wie ADA (Cardano, Market Cap bei 29 Mrd. Euro), SOL (Solana, Market Cap bei 32 Mrd. Euro) oder LUNA (Terra, 28 Mrd. Euro) heran. Doch die kolportierte Bewertung von mehr als 5 Milliarden Dollar würde Ava Labs zu einem der wertvollsten Krypto-Projekte machen -deutlich wertvoller als Polygon, Solana Labs oder Near Protocol – aber immer noch deutlich kleiner etwa als Krypto-Exchanges oder den führenden Ethereum-Entwickler ConsenSys (9 Mrd. Bewertung).

Avalanche: Junge Smart-Contracts-Plattform fordert Ethereum heraus

Die VC-Chains im Rennen

Die große Frage, die sich bei all diesen Blockchain-Projekten stellt: Wie dezentral sind sie überhaupt? Auch bei Avalanche versucht man das durch eine rechtliche Trennung von Ava Labs als Haupt-Entwickler und der Avalanche Foundation (Vergabe von Fördermitteln für Projekte, die die Avalanche-Blockchain nutzen) zu untermalen. Und through Staking soll im Prinzip jede:r die Möglichkeit erhalten, am Netzwerk teilzunehmen und von Staking Rewards belohnt zu werden.

Doch am Ende steht immer die Frage im Raum, wie viele der erzeugten Token sich die Großinvestor:innen kaufen und welche Kontrolle sie dadurch im Netzwerk erhalten. Es gibt bereits einen spöttisch gemeinten Begriff dafür: VC-Chains oder VC-Coins – additionally vermeintliche Krypto-Projekte, die nicht von dere Community getrieben werden, sondern hauptsächlich von den Venture Capitalists. Noch ist offen, wer in Ava Labs einsteigen wird – aber bei Summen kolportierten 350 Millionen Dollar müssen es Geldgeber mit tiefen Taschen sein – und das sind meistens die VCs.

So hat man in den vergangenen Monatne gesehen, dass immer wieder die gleichen Investor:innen sich in die Smart-Contracts-netzwerke, die es besser machen wollen als Ethereum, einkaufen. Immer wieder liest man Tiger Global, Andreessen Horowitz, SoftBank, Sequoia Capital, FTX/Alameda Research usw.

Company/Project HQ Invest in $M Val. in $B Vertical Investors
Ava Labs USA 350 5,25 Smart Contracts tba.
Polygon India 450 2 Smart Contracts Tiger Global, SoftBank, Galaxy Digital, Republic Capital, Makers Fund, Alameda Research, Alan Howard, Alexis Ohanian, Steadview Capital, Elevation Capital, Animoca Brands, Spartan Fund, Dragonfly Capital, Variant Fund, Kevin O’leary
Solana Labs USA 314 tba Smart Contracts Andreessen Horowitz, Polychain Capital, Alameda Research, CMS Holdings, CoinShares, Jump Trading, Multicoin Capital, Sino Global Capital
Near Protocol USA 350 tba Smart Contracts Tiger Global. Republic Capital, FTX Ventures, Hashed, Dragonfly Capital Partners, ParaFi Capital, Blockchange Ventures, MetaWeb.vc

 



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.